In die zweite Wohnung des Hauses zieht im Frühjahr 1936 Gustav Klaus mit seiner Frau Gerda ein.

 

Bis zu seiner Einberufung ist er unser Gespannführer-Deputant.

 

Sohn Günter wird am 29.12.1936 als erstes von insgesamt fünf Kindern in Geidau geboren.

 

Im Juli 1944 fällt Gustav Klaus an der Ostfront. Seine Frau behält als Kriegerwitwe natürlich ihre Wohnung; das ist zu dieser Zeit selbst­verständlich.

 

Auch Frau Klaus wird im Januar 1945 mit ihren Kindern evakuiert.

 

In Karlsruhe fin­det die Familie ein neues Zuhause. Dort stirbt Frau Klaus im Jahre 1997. Sohn Rudi stirbt im Jahre 2003, ebenfalls in Karlsruhe; auch Tochter Inge verh. Wagner stirbt im Jahre 1998 in Karlsruhe. Sohn Herbert lebt bis 2004 in Gelsenkirchen, und stirbt dort auch. Der älteste Sohn Günter lebt heute noch in Karlsruhe, sein Bruder Gerhard in Obersdorf.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Geidau.de

Anrufen

E-Mail