Direkt neben unserem Hof, nur getrennt durch die Trift, liegt der so genannte Krausesche Hof. Das Anwesen gehörte einst einer Familie Rose. Tochter Ludowika heiratete Bauer Krause der ander­weitig Ländereien besaß und die Kate samt Grundstück zum Kauf anbot. Daraufhin über­nimmt mein Vater das gesamte Anwe­sen.

 

Das strohgedeckte Wohnhaus wird unser Insthaus. In dem Haus sind drei Wohnun­gen einge­richtet. Eine davon bewohnt Fritz Hildebrandt mit seiner Frau Anna und Tochter Edel­traut. Dazu soll auch ein Pflegesohn, namens Kurt gehören, an ihn kann ich mich nicht erinnern. Auch Fritz Hildebrandt ist als Vorarbeiter bei der 'Muna' in Powayen beschäf­tigt und hilft während der Ernte­zeit oft auf unserem Hof. Frau Hildebrandt ist eine zuverlässige Hilfe für meine Mutter in Haus und Hof - wann immer Not am Mann ist.

 

Die Familie soll irgendwann auf der Flucht in Greifswald ge­sehen worden sein, gilt aber als verschollen.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Geidau.de

Anrufen

E-Mail